und
3
Menschen haben
bereits gespendet
5.665 €
fehlen noch
Jetzt spenden

Deine Spende ist steuerlich absetzbar

100 % werden weitergespendet

Es ist Freitagnachmittag und das Wochenende ruft. Wie üblich treffe ich mich mit meinen Freunden an der Lorenzkirche in Nürnberg. Unser Plan steht: Erst schnell im Café mit Kuchen stärken, dann noch schnell eine neue Jacke kaufen und abends haben wir Karten für eine Lesung.
Nina ist schon beim Bestellen genervt. Nina ist sehbehindert und hat keine Chance die kleingeschriebene Karte zu Lesen. Leoni kapituliert schon beim ersten Kleidungsgeschäft. Super süßer Laden, aber über die Stufe kommt sie mit ihrem E-Rollstuhl nicht rein. Und zu guter Letzt schickt mir auch noch Jan eine WhatsApp-Nachricht, dass er heute Abend nicht mitkommt. Er hat erfahren, dass es bei der Lesung keinen Gebärdensprachendolmetscher gibt, der das Gesagte für ihn übersetzen kann. Und ich steh jetzt allein da, weil Nürnberg voller Barrieren ist und ich an die nicht gedacht habe.

Das Projekt
Um das zu ändern, wollen wir unsere Stadt gemeinsam fit machen für Inklusion. Damit Menschen mit Behinderung eben genauso einfach beim Bäcker einkaufen können, wie alle anderen und man überall gemeinsam Spaß haben kann.
Menschen mit Behinderung als Experten in eigener Sache treffen im Projekt auf Unternehmer und Dienstleister und stellen sich gemeinsam der Aufgabe Nürnberg auf seinem Weg zur inklusiven Gesellschaft zu begleiten. Ziel ist es, die bestehenden Angebote so weiterzuentwickeln, dass sie für alle nutzbar sind und gesellschaftliche Teilhabe da anfängt, wo sie am wichtigsten ist – vor der eigenen Haustür!

Inklusion beginnt in Word!
Da unser Projekt nicht voll finanziert ist, benötigen wir Spenden, um einzelne Projekte umzusetzen. Als nächstes Projekt planen wir einen Workshop rund um barrierefreie Mediengestaltung. Denn obwohl wir Word & Co täglich benutzen, wissen nur sehr wenige wie man hier Barrieren abbauen kann. Aber gerade eine Einladung oder ein Brief ist ja häufig der erste Moment, an dem wir mit anderen in Kontakt kommen. Daher ist das häufig die erste Hürde, die es abzubauen gilt. Denn jetzt gilt: Inklusion beginnt in Word!

Projektort: 90403 Nürnberg, Deutschland
Fill 100x100 bp1471521019 lisa distler passbild

Ansprechpartner:

L. Distler

Hat Dich dieses Projekt überzeugt?

Jetzt helfen und spenden