und
14
Menschen haben
bereits gespendet
290 €
fehlen noch
Jetzt spenden

Deine Spende ist steuerlich absetzbar

100 % werden weitergespendet

Wenn man aus dem Gefängnis raus ist und dann schließlich auch von der Therapie zurück ist, dann denkt man, man hat es geschafft. Die Wahrheit ist hier fängt der Weg erst an. Clean werden ist das Eine, Clean bleiben das Andere. Die Freunde von früher gibt es nicht mehr. Und du hast viel Zeit. Und du sehnst dich zurück nach dem Kick. Nach Anerkennung die, du als Ex-Abhängiger nicht bekommst. Was nun?

Die Lösung ist einfach: Klettern statt Drogen. Das bietet der gemeinnützige Verein Mountain Activity Club e.V.. Gegründet von ehemaligen Cyrstal Meth-Abhängigen, die selbst wissen, was es bedeutet clean zu bleiben. Denn anstatt Drogen liefern jetzt Boulderprobleme die Kicks und der Zusammenhalt in der Gruppe bestärkt. Gemeinsam werden Lösungen für Boulderprobleme gefunden, aber auch mal Alltagssorgen besprochen.
 
Das Café Kraft in Nürnberg ist dabei für uns alle zum zweiten Wohnzimmer geworden. Zwei Mal in der Woche treffen wir uns zu dort zum Training. Hier ist jeder dabei: Jungs und Mädels, die schon lange clean sind (unsere "Peers"); Leute, die sich gerade zu neuen Horizonten abseits von Drogen aufmachen möchten. Und die, die von Drogen null Plan haben, aber wissen, dass man hier die nettesten Bergfreunde trifft. Gemeinsam unterstützen wir Interessenten bei ihren ersten Schritten an der Boulderwand und den weiteren Schritten in ein drogenfreies Leben. 
"Den Kick, den ich mir damals durch die Drogen holte, brauch ich immer noch, nur habe ich jetzt was Besseres gefunden, denn beim Klettern bleibt das gute Gefühl.“ (Milan,MAC)

Neben dem Bouldern unternehmen wir gemeinsam bergorientierte Aktivitäten - Klettern draußen am Fels, Bergtouren in den Alpen oder Bouldertrips nach Fontainebleau - und zwar in einer offenen Gruppe. Diese Clean Climbing Camps sind das Highlight des Jahres. 
Neben dem Bouldertraing bieten unsere Peers auch Präventionsvorträge an Schulen an und berichten von ihren eigenen Erfahrungen mit Drogen. 
Projektort: Pentzstraße 4, 90419 Nürnberg, Deutschland
Fill 100x100 default

Ansprechpartner:

N. Wittmann

Hat Dich dieses Projekt überzeugt?

Jetzt helfen und spenden