und
167
Spenden bisher
6.875 €
fehlen noch
Jetzt spendenDu hast einen Gutschein?

Du erhältst eine Spendenbescheinigung vom Spendenempfänger betterplace (gut.org gAG).

100 % werden weitergespendet

Besonders die Corona-Pandemie hat schmerzhaft aufgezeigt, welchen Auswirkungen die finanziellen und sozialen Umstände auf den Bildungserfolg junger Menschen haben können. Das Aelius Förderwerk ist 2017 von jungen Studierenden gegründet wurden, die selbst auf ihrem Bildungsweg Hürden zu überwinden hatten und heute ihre Erfahrung weitergeben möchten, sodass Schüler:innen unabhängig ihrer Umstände ihr volles Potential entfalten können.

Das Förderangebot gliedert sich in drei Säulen. Zum einen das ideelle Förderprogramm mit einer Vielfalt aus Seminaren und Workshops - von Lernkompetenztrainings, über Besuche im DNA-Labor bis hin zu Theaterbesuchen. Das Angebot soll den Schüler:innen gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen und ist komplett kostenfrei. Für alle Kosten (Verpflegung, Fahrtkosten, Übernachtung usw.) kommt das Förderwerk auf.

Die zweite Säule ist das Mentoring-Programm "Dialog Chancen". Schüler:innen werden bis zum erfolgreichen Schulabschluss von individuellen Mentor:innen betreut, begleitet und beraten. Diese sind nicht nur Ansprechperson und Wegbegleiter:in, sondern sollen auch neue Perspektiven eröffnen, zu denen benachteiligte Jugendliche unzureichend Zugang finden.

Ein kostenloses Beratungsangebot bildet die dritte Säule des Förderangebots. Hierbei beraten ein Netzwerk an Ehrenamtlichen Schüler:innen, Studierende und Auszubildende zu Berufs- und Studienorientierung, Finanzierungsfragen und helfen bei Bewerbungen für Praktika oder Stipendien.

Während der Corona-Pandemie hat die Nachfrage drastisch zugenommen, sodass Aelius neue Programme wie z.B. kostenlose Nachhilfe, Webinare oder kostenlose IT-Workshops für Lehrkräfte auf die Beine gestellt. Ab März 2021 startet das Förderwerk mit kostenlosen Abitur-Crashkursen.

Das gesamte Angebot des Förderwerks wird von über 150 Ehrenamtlichen bundesweit getragen. Der Verein hat seinen Sitz in Nürnberg.
Projektort: Zollhof 7, 90443 Nürnberg, Deutschland

Ansprechpartner:

S. Surendra

Hat dich dieses Projekt überzeugt?

Jetzt helfen und spenden